Salzberg
2017, 75 cl

Produzent/Weingut Gernot und Heike Heinrich
Falstaff 98 Punkte Weinguide 2020/21

Dunkles Rubingranat, zarte Randaufhellung. Feine Kräuterwürze, reife schwarze Herzkirschen, Brombeerkonfit, frische Zwetschken, feine Tannine, Cassis im Finale

Land

Region

Produzent/Weingut

Flaschengrösse

Traubensorten

,

Restzucker

Säure

Allergene

Artikelnummer: HE-Salzberg-2017-75 Kategorie:

Charakter: Die Eisenfaust im Samthandschuh. Schwarzer Kern mit guter Seele. Dieser Wein steckt voller stoffiger Dichte und fleischiger Würze, doch muss diese erst entfesselt werden. Daher verlangt er nach Bedacht, Luft, Geduld und einem großen Glas um sein wahres Wesen zu offenbaren. Dunkelbeeriger Duft betört die Sinne, wandelt sich und macht den 2017er Salzberg in puncto Tiefgang zu einer Mine von Wein, in der es, wie es Minen so an sich haben, viel Wertvolles zu entdecken gibt. In spannungsgeladener Balance tritt er breitschultrig und mächtig auf mit sattem, sowie festem, doch feinfühligem Tannin und einem, Rückgrat kräftigenden, Säurebogen. Wohl weiß er um seine Stärke, hat es jedoch fern von nötig, diese vor sich her zu tragen. Majestätische Erhabenheit hat eben nur dann positiven und langfristigen Bestand, wenn die ausgeübte Kraft im Gleichklang einher geht mit einer gesunden Selbsteinschätzung und stetig verwurzel- ter Bodenhaftung.

Wurzeln: Er trägt den Namen einer der ältesten und besten Golser Hanglagen, die gegen Südwesten geneigten Weingärten sind geprägt von eiszeitlichem, rotem Terrassenschotter sowie von feinkörnigen sandig-lehmigen Sedimentböden. Dieser Vielgestaltigkeit der Böden begegnen wir mit den Sorten Blaufrän- kisch, Zweigelt und Merlot.

Entstehung: In die Flasche gebracht im ewigen Kreislauf der Natur sowie mit viel Handarbeit und Behutsamkeit. Die Bewirtschaftung der Weingärten erfolgt nach biodynamischen Richtlinien von Respekt. Handverlesen Mitte September bis Anfang Oktober, spontane Gärung, drei Wochen im Holzgärständer auf der Maische belassen, behutsam mit der Korbpresse gepresst, 28 Monate in gebrauchten 500 Liter Eichenfässern gereift.

Nüchtern betrachtet: 50% Blaufränkisch, 50% Merlot • Unfiltriert abgefüllt April 2020